DIY: Mesh Shoulders

Posted In: Fashion

Wer meine Styleranking-Kolumne liest, weiß spätestens seit Donnerstag, dass ich im Moment auf Netz-Stoffe stehe. Wobei..das ist noch weit untertrieben – ich kann gerade einfach nicht ohne sie leben!

Könnt ihr euch also das Gefühlschaos vorstellen, als ich die perfekten Pumps mit Netzeinsätzen bei Buffalo fand und nichts, aber auch gar nichts passendes zum Anziehen hatte? Nach stundenlanger Suche, die erfolglos blieb, wollte ich schon verzweifelt aufgeben, als mir eine Sache einfiel. Da war ja was – mehr DIY – erinnert ihr euch?

Vor einiger Zeit erreichte mich ein riesiges Paket von FoxxShirts, in dem sich Sweatshirts in allen Regenbogenfarben befanden. Aber da Basic-Sachen zwar in jedem Schrank ein Muss, aber deshalb noch lange nicht so schön wie Einzelstücke sind, habe ich mir vorgenommen, einige davon auf meine Art zu verschönern. Eine kleine Vorschau habt ihr schon damals zu sehen bekommen, jetzt erzähle ich euch, wie ihr das ganz einfach zu Hause nachmachen könnt:

Alles, was ihr braucht, ist etwas Netzstoff (am besten die elastische Variante wählen), ein schlichtes Sweatshirt und Nähzeug. Und schon kann´s losgehen!

1) Zuerst muss die Naht, die den Ärmel mit dem Pulli verbindet, vorsichtig getrennt werden. Dafür eignet sich am besten eine kleine Nagelschere, mit der man selbst schwierige Stellen ganz easy bewältigt.

2) Diese Naht sollte so aufgetrennt werden, dass der Ärmel noch einige Centimeter mit dem Pulli verbunden bleibt. Danach im 90°-Winkel zum Ärmel das abgetrennte Stück abschneiden – und nicht wegwerfen! Der ausgeschnittene Teil des Ärmels dient gleichzeitig als Vorlage für den Netz-Einsatz, der mit jeweils einem Rand von ca. 5mm nach dieser ausgeschnitten wird.

3) Der Rest ist leicht: da der Netzeinsatz die gleiche Form wie das fehlende Stück vom Ärmel hat, sollte es jetzt wie ein Puzzle-Teil in die entstandene Lücke passen. Jetzt heißt es geduldig bleiben und alles vorsichtig und sauber annähen – schon ist das Einzelstück fertig!

Et Voilá! Eine schönere Ergänzug zu meinen neuen Pumps hätte ich mir kaum vorstellen können – ich mag es, sportliche oder lässige Teile mit eleganten Accessoires zu mischen. Dazu Jeans, einen Metallic-Gürtel, die Vintage-Tasche mit Fransen und den obligatorischen roten Lippenstift tragen – geheimnisvoll lächeln nicht vergessen, wenn mal wieder jemand fragt, woher der “schöne Designerpulli” denn wäre.

Pumps: Buffalo

Sweatshirt: DIY / FoxxShirts

Jeans: by Marlene Birger

Tasche: Vintage

Gürtel: Zara

    Add Comment

    Hamburg – Speicherstadt, Tee und Sneakers